Es gibt diese Situationen, die uns emotional voll uns ganz in Beschlag nehmen. In denen wir den Emotionen ausgeliefert sind. In denen wir uns fragen, wie es soweit kommen konnte oder warum es gerade uns passiert.

Und es gibt Situationen, die so wunderbar sind, dass wir uns mehr davon wünschen.

Oft betrachten wir einzelne Situationen als ein Momentum. Was aber, wenn dieses gar nicht für sich alleine steht? Was, wenn wir einen Schritt zurück gehen könnten und dadurch eine ganz neue Perspektive erlangen? Was wenn aus dem einzelnen Momentum auf einmal ein Muster wird?

Wie du herausfindest, ob du im Moment hängst oder dich im Muster bewegst und wie du diese Erkenntnis für dich nutzen kannst, verrate ich dir heute.