friggaFrigg ist eine nordische Göttin. Sie ist die Große Mutter in der Edda, Gemahlin von Odin und gehört zu den Asen. Frigg gilt als Schutzherrin von Ehe und Mutterschaft, Herrscherin der heiligen Ordnung und Schöpferin des Schicksals. Und sie ist diejenige, die die Wolken webt.

Schutzherrin von Ehe und Mutterschaft

Frigg steht als Schutzherrin von Ehe und Mutterschaft für die solide Liebe in der Ehe, für das häusliche Glück, für den heimischen Herd, für Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft. Sie verhilft auch zu ehelichen Kindersegen.

Frigg ist die Mutter von Balder, Hödur, Thor, Braga, Hermor, Tyr, der Frühlingsgöttin Ostara und den Walküren.

Herrscherin der Heiligen Ordnung

Frigg ist die Göttin der Struktur, der Regeln und Gesetze. Und somit Herrscherin über die heilige Ordnung im Kosmos und in den übergreifenden Verbünden der Menschen. Sie beschützt die Ehrenworte, mit denen sich Fremde gegenseitig festlegen und dabei auch insbesondere die Ehe, die nicht nur einzelne Frauen und Männer, sondern auch ihre Familien verbündet.

Frigg ist somit die Göttin der verheirateten Frauen, die in der germanischen Überlieferung die wahren Herrscherinnen von Haus und Hof sind. In dieser Funktion spinnen, wirken und weben sie nicht nur Textilien sondern auch die Geschicke all derjenigen, die unter ihnen leben. Auf den verheirateten Frauen ruht auch Verwntwortung für die Gemütlichkeit, das Wohlergehen des Hofes und der häusliche Friede.

Frigg ist die Schutzgöttin all dieser Dinge und Interessen. Sie trägt an ihrem Gürtel die Schlüssel, die sie als Vorsteherin ihres eigenen Haushaltes ausweisen und Symbol ihrer Schlüsselgewalt, der sich auch Odin zu fügen hat, sind.

Schöpferin des Schicksals

Frigg kennt die Zukunft, aber sie verrät niemandem, was sie für ihn mitbringt. Dies liegt in ihrer Wesenheit, denn als Gebieterin der Heiligen Ordnung ist sie letzten Endes die Schöpferin des Schicksals oder zumindest der jedenfalls der Anlagen, mit denen es gewoben wird.

Daher ist Friggs magisches Attribut die Spindel: Sie spinnt die Fäden des Schicksals, die von den Nornen geworben werden. Frigg hat ihr Wissen um das Schicksal von Anbeginn inne und muss es sich nicht aneignen wie ihr Gatte Odin. Somit ist sie ihm darin überlegen und ihm eine gute Ratgeberin. Es wir gesagt, dass sie die Fähigkeit hat ihn zu besänftigen, wenn er wütend ist und ihren Willen durchzusetzen, sollten sie unterschiedlicher Meinungen sein.

Königin des Himmels

Mit ihrer eigenen Spindel spinnt Frigg den Stoff aus dem sie die Wolken webt. Sie wird deswegen auch als Himmelskönigin verehrt. Denn Sie schöpft eigentlich die Natur aus einer nährenden Wolke, der strahlenden Sonne und der Frucht tragenden Erde.

Wie du Friggs Energie nutzen kannst

Um dich mit Frigg zu verbinden kannst du Holunderblüten pflücken oder frische Rosen. Diese werden ihr zugeschrieben. Ebenso Birke, Erle oder Mistel. Schau einfach was die Natur gerade zu bieten hat.

Familienangelegenheiten

Frigg unterstützt dich bei Themen um Ehe und Mutterschaft, aber auch wenn es darum geht eine Ordnung wieder herzustellen, beispielsweise bei familiären Themen.

Ob du für dich, ein Familienmitglied oder eine generelle Familienangelegenheit um Heilung, Lösung oder Unterstützung betest, kaufe oder pflücke deine Gaben mit Bedacht und Intention. Suche dir einen ruhigen Ort und nimm dir Zeit für dein Anliegen. Nachdem du fertig bist, übergib deine Gaben an die Göttin – in einen Fluss, unter einem Holunderbusch oder an einem für dich passenden Ort.

Glück im Heim

Um dauerhaftes Glück in deine eigenen vier Wände einzuladen kannst du einmal im Jahr das folgende Ritual durchführen. Dazu benötigst du einen Schlüssel, den du nicht mehr benutzt. Wähle einen glänzenden Schlüssel aus Stahl oder Messing und reinige und poliere ihn, so dass er sauber und glänzend ist.

Stelle dich in deine Haustür (oder auch Wohnungstür) mit Blick in das Haus. Halte dein Schlüssel vor dich. Sprich: „Frigga schick dein Glück in diesen Schlüssel, so dass er mich immer segnen wird.“ Dann halst du den Schlüssel weiter vor dich, während du in jeden Raum deines Hauses gehst. Berühre alle Dinge, die für dich eine besondere Bedeutung haben – dein Bett für das Glück in deiner Beziehung, dein Telefon für das Glück mit deinen Freunden (Menschen mit denen du gerne sprichst), deinen Computer für Glück bei deiner Arbeit oder deine Studium… was auch immer dir einfällt. Nimm dir ausreichend Zeit, lass dich leiten und inspirieren und auch überraschen von dem, was dir kommt.

Wenn du fertig bist, gehe wieder zum Ausgangpunkt zurück und bedanke dich. Dann hänge den Schlüssel an einem Nagel oder Haken über die Eingangstür und halte ihn immer sauber und glänzend.