Mit dem Neumond und der Sonnenfinsternis – am Sonntag treten wir in den Märzmond ( 26.02.-28.03.) ein. Der März ist der Monat der Taten, der Umsetzung und des Anpackens. Nicht umsonst ist sein Name vom Gott Mars abgeleitet. Traditionellerweise war der März der Monat, an dem die Bauern anfingen wieder auf die Felder zu gehen. Nach dem Karnevals-Fest wurde also ordentlich angepackt. Nachdem beim ausgelassenen Feiern alle verderblichen Vorräte verbraucht wurden, ging es nun an die Arbeit. Wunderbar dazu passt die Neumond-Konstellation, bei der es um die Sehnsucht nach Erlösung im Hinblick auf spirituelle und religiöse Themen geht. Wir sind dazu eingeladen und in diesen Tagen nicht zu sehr um konkrete Dinge zu kümmern, sondern zu träumen und zu meditieren. Um dann die gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen, um uns zu befreien und Belastungen oder Einschränkungen loszuwerden.

Träume auf die Erde holen

Und so kannst du dieses Karnevals-Wochenende wunderbar dazu nutzen – wie passend. Sich mit Kostümen in andere Welten träumen, durch Verkleidungen jemand anderes werden. Sich dem Genuss und der Fülle hingeben. Wenn du kein Fan des klassischen Kölner-Karnevals bist, dann kannst du dieses Neumond-Wochenende auch wunderbar alternativ gestalten. Der Neumond steht immer für den Beginn eines Mondzyklus. In den Neumondtagen können wir den Fokus und die Intention für das setzen, was kommen soll, was sich bis zum Vollmond zeigen darf. Und so kannst du für dich schauen, welche Samen du säen willst.

Verkleide dich

Als was wolltest du dich als Kind immer verkleiden und warum? Was war dein tiefer Wunsch? Und wenn du es heute noch einmal tun könntest, welche Verkleidung würdest du jetzt wählen? Wer würdest du gerne sein? Wie würdest du gerne sein? Vielleicht hast du ja noch alte Kinderfotos, dann kannst du dich ganz einfach mit deinem inneren Kind verbinden. Unser inneres Kind war spirituell noch viel angebundener als wir. Es kann die Sehnsucht leichter benennen. Schließe deine Augen und triff dich mit ihr. Verkleidet euch und beobachte welche Verkleidung du wählst. Mit einem „Free Writing“ kannst du die Fragen oben beantworten. Dabei werden alle „Aber“ oder „unmöglich“ gestrichen. Lustig wird es gemeinsam mit Freundinnen, wenn jede Verkleidungs-Accessoires mitbringt und ihr euch gegenseitig inspirieren könnt.

Verwandele dich

Wenn du weißt, was in dir schlummert, steht die Frage im Raum: warum tust du es nicht? Warum bist du nicht einfach so? Und bevor du jetzt all die Gründe auszählst warum es nicht geht – wie könntest du dich verwandeln? Und wenn es nur ein bisschen und Schritt für Schritt ist. Es geht hier ja nicht zu wie bei Rudi Carrell und der magischen Showbühne, sondern darum nach und nach deine spirituelle Freiheit zu leben. Welche Dinge kannst du tun, um dem Sein, nach dem deine Seele sich sehnt näher zu kommen? Morgendliches Meditieren, nur „ja“ sagen, wenn ich „Ja“ meine, mehr Kleider tragen – es können kleine Dinge sein. Mach dir einen Plan und notiere dir für jede Woche bis zur Sommersonnenwende am 20.06. etwas, was du dann ins Leben bringen willst. Überfordere dich nicht. Es geht nicht um die Geschwindigkeit, sondern um dein Commitment.

Verwöhne dich

Traditionell wurden um diese Zeit all die guten Sachen verzehrt, es wurde nichts mehr aufgespart für morgen. Und so kannst du dir auch dieses Wochenende mal anschauen, welche Dinge du immer für besondere Anlässe aufhebst. Das Unterwäsche, das Geschirr, die Schuhe… Gibt es ein Essen, was du dir sonst nur an den guten Tagen gönnst? Dann mach dieses Wochenende zu so einem Moment. Eine alte Weisheit sagt: So wie du dich behandelst, so werden auch andere dich behandeln. Was also hält dich zurück? Der Märzmond steht für die Öffnung für das Neue, das Voranschreiten, das Nach Außen gehen, das Aktive, das Anpackende. Nimm diese Energie mit, um aus der Welt der Wünsche und Träume hinunterzusteigen und greifbares zu manifestieren und umzusetzen. Nutze die kraftvoll maskuline Mars-Energie und schreite zur Tat. Jetzt werden die Felder bestellt und die Samen für die Ernte im Herbst gesetzt. Ich wünsche dir viel Spaß beim Aussähen deiner Träume und Wahrhaftigkeit. In Sisterhood,

 

 

 

 

 
Foto by pixabay