Obwohl dies doch eigentlich eine der schönsten Zeites des Jahres sein sollte, alles leuchtet und glänzt – Herzen, Augen, Geschirr, der Boden, die Fenster… – sind viele Frauen schon vollkommen erledigt, bevor das Jahresende mit Glanz und Gloria gefeiert wird. Denn: oftmals sind wir es, die als „Stahlträger ummantelt mit Zuckerguß“ (frei nach Magarete Stockowski) dafür sorgen, dass die Feiertage wunderbar für alle Beteiligten werden. Doch was ist eigentlich mit uns? Und warum ist das alles so wie es ist?

Diese Episode ist kein verzweifelter Hilferuf, sondern eine Einladung uns daran zu erinnern, um was es gerade eigentlich geht. Und warum es so wichtig ist, dass wir uns zuallererst selber beschenken. Und nein, es ist nicht das klassiche Zuckerwatte-Spiri-Konzept von du musst zuerst dich selber lieben. Sondern ein ehrlicher Blick auf das, was ist.

Es ist eine Erinnerung daran, dass wir Frauen wirklich wunderbar und großartig sind. Und eine Einladung dazu, dass wir uns alle gegenseitig zum Jahresende den Stress aus den Segeln nehmen, indem wir es auch anderen erlauben und die bekloppte Messlatte vom perfekten Fest mal ganz einfach auf den Boden legen.

Ich freue mich auf deine Meinung. Und wünsche dir besinnliche Tage in diesen Wahnsinn. Ich klinke mich jetzt mal aus….

Den Podcast gibt es hier auch als Video.

Photo by Yuris Alhumaydy on Unsplash